aepliateliers

Passepartout


In unserem Atelier schneiden wir die meisten Passepartout mit dem sehr präzisen manuellen Passepartoutschneider von Gunnar. Es ist eine Freude, die Klinge im spielfrei gelagerten Schneidekopf durch den Museumskarton gleiten zu lassen.

Passepartoutkarton in Museumsqualität besteht aus säure- und ligninfreiem Zellstoff oder aus reiner Baumwolle. Zusätzlich ist er mit Kalziumkarbonat alkalisch gepuffert. Damit wird verhindert, dass sich die Papiere im Lauf der Zeit wieder mit Säure anreichern. Säure ist neben UV-Strahlen der schlimmste Feind von Kunst auf Papier.

Das Passepartout schafft Freiraum für das Bild und verhindert die direkte Berührung mit dem Glas. Ein farbiges Passepartout kann die Stimmung im Bild verändern. Bei Stichen wird meist ein goldenes Filet aufgebracht oder eine Kombination von Zierlinien und Bändern.

Im Kastenrahmen können Grafiken und Objekte durch schwebende Montage und abgestufte Passepartout viel Tiefenwirkung gewinnen. Zögern Sie nicht, uns auch ausgefallene Ideen und Wünsche zu unterbreiten!

Rückwände

Billiger Graukarton gibt Säure ab. Er findet einzig bei Postern und anderen günstigen Druckerzeugnissen Verwendung. Bei konservierender Einrahmung empfiehlt sich ein Museumskarton. Für grosse Formate sind stabile Wabenkartons wegen des geringen Gewichts von Vorteil.


Passepartoutlager
Passepartoutschneider
Passepartoutlager
Passepartoutschneider

Konzeption und technische Umsetzung
© 2002-2017 by stepbysteponline.ch